>>zu den News

Stadtwerke Norden bringen NERO sharing auf die Straßen

Elektroroller, E-Roller,Rollersharing,sharing,NERO,App

Das Foto zeigt auf den Rollern sitzend von links: Thorsten Schlamann (kaufmännischer Geschäftsführer), Jelto Müller (Controlling und Regulierungsmanagement) und Hilko Jürgens (Marketing, Kundenservice und Vertrieb), hinter den Rollern stehend von links: Manuel Diekmann (Leiter Kundenservice und Vertrieb) und Wolfgang Völz (technischer Geschäftsführer).

NERO steht für Norder E-Roller und ist das neue Mobilitätsangebot der Stadtwerke Norden. Das einfache Mietsystem NERO sharing wird via App gesteuert und ermöglicht Rollerfahren zum günstigen Preis – bereits ab einem Mindestalter von 16 Jahren.

Norden, 29. März 2019. Die Stadtwerke Norden starten im April ihr neues Projekt NERO sharing und stellen dafür zehn Roller mit Elektroantrieb im trendigen Retro-Design bereit. Das „E-Roller-Teilen“ ist ein Angebot für alle Besitzer einer gültigen Fahrerlaubnis der Klassen AM/A1 beziehungsweise B/3. „NERO sharing hat zweierlei Ziele“, so Thorsten Schlamann, kaufmännischer Geschäftsführer der Stadtwerke Norden: „Zum einen geht es uns darum, dass wir vor allem Touristen und junge Erwachsene ab 16 Jahren, aber im Grunde jedermann, mit alternativen Antriebstechnologien vertraut machen möchten. Zum anderen macht Rollerfahren einfach Spaß und wir wollen Interessierten die Möglichkeit geben, auch ohne eigenes Fahrzeug zum günstigen Tarif e-mobil zu sein.“

Regional, nachhaltig & CO2-frei mobil

Die ‚NEROs‘ tanken Ökostrom und sind so CO2-frei mit bis zu 45 km/h unterwegs. Sie tragen die ostfriesischen Vornamen Hero, Jelto, Menke, Eilert, Tamme, Femke, Theda, Neele, Eefke und Rieke, sodass der Nutzer auch garantiert den richtigen Roller findet. Der Mietvorgang erfolgt vollständig über die NERO sharing App. Zuvor ist eine einmalige Registrierung für 19,95 Euro erforderlich. Dabei legt der Nutzer seine Wunsch-Zahlungsmethode fest, über die am Ende abgerechnet wird.

„Die Registrierung kann über die Internetseite www.nero-sharing.de oder die NERO sharing App vorgenommen werden – am besten 30 Minuten vor Fahrtbeginn von zu Hause aus, denn so lange kann die erste Freischaltung mitunter dauern“, weiß Hilko Jürgens aus dem Bereich Kundenservice und Vertrieb bei den Stadtwerken, der die Projektumsetzung begleitet. Auch die Verifizierung des Führerscheins erfolgt über die NERO sharing App, die ab iOs 9.0 im App Store oder für Android ab 4.0.3 über Google Play erhältlich ist.

Einfach und günstig von A nach B

Pro Minute zahlen Fahrer 24 Cent, das ist ein Stundenpreis von 14,40 Euro. Im Parkmodus reduzieren sich die Kosten auf 11 Cent pro Minute. „Möchte man einen E-Roller mieten, lassen sich die freien Fahrzeuge ganz einfach über die App lokalisieren und bis zu 15 Minuten lang reservieren. Vor Ort wird der NERO mittels Smartphone aktiviert und Hygienehauben sowie Helme lassen sich aus dem Topcase entnehmen“, erklärt Jürgens das Funktionsprinzip.

Ein weiterer Vorteil von NERO sharing ist die flexible Parkplatzwahl. Es gibt keine festen Plätze, nach Mietende kann der E-Roller einfach auf einem geeigneten Parkplatz in dem gekennzeichneten Gebiet abgestellt werden, das in der App und auf der Website ersichtlich ist. „Wir sind gespannt, wie unser neues Mobilitätsangebot angenommen wird und natürlich auch, wo überall künftig die blauen Flitzer über Norden und Norddeichs Straßen rollen“, freut sich Schlamann.

Haben Sie weitere Fragen zu dieser Pressemitteilung? Dann kontaktieren Sie gern unseren Ansprechpartner für die Presse.