>>zu den News

Schnelles Internet für Norden: Glasfaser Nordwest und die Stadtwerke Norden unterzeichnen gemeinsamen Vertrag für den Glasfaserausbau in Norden

Trafen sich zum symbolischen Spatenstich: Christoph Meurer (Geschäftsführer Glasfaser Nordwest), Helmut Cramer (Leiter Asset Management, Stadtwerke Norden), Wolfgang Völz (technischer Geschäftsführer, Stadtwerke Norden), Heiko Schmelzle (Bürgermeister, Norden) und Thorsten Schlamann (kaufmännischer Geschäftsführer, Stadtwerke Norden)


Glasfaser Nordwest kündigt den Ausbau von ca. 7.100 Glasfaseranschlüssen in Norden an. Zur Umsetzung des Vorhabens wird mit den Stadtwerken Norden kooperiert. Der erste Spatenstich findet noch in diesem Sommer statt.

 

Norden. Glasfaser Nordwest aus Oldenburg, ein von der Telekom Deutschland und der EWE gegründetes Unternehmen, einigt sich mit den Stadtwerken Norden auf einen ge­meinsamen Kurs für die Versorgung der Stadt mit schnellem Internet. „Das Ziel ist es, die Anwohner und Unternehmen zeitnah mit modernen Glasfaseranschlüssen auszustatten“, so Thorsten Schlamann, kaufmännischer Geschäftsführer der Stadtwerke Norden. „Der Ausbau im Norder Stadtgebiet beginnt noch in diesem Sommer“, ergänzt Wolfgang Völz, technischer Geschäftsführer der Stadtwerke.

Neue Zukunftssicherheit durch moderne Infrastruktur

Das Netz von Glasfaser Nordwest wird bis in die Häuser und Wohnungen der Anwohner verlegt. Da also komplett auf klassische Kupferkabel verzichtet wird, ist das neue Netz nahezu störungsfrei und kann auch auf großen Entfernungen stabile Bandbreiten liefern. „Somit werden die Anwohner in dem Ausbaugebiet mit Geschwindigkeiten von bis zu 1.000 Mbit/s surfen können“, berichtet Christoph Meurer, einer der beiden Geschäftsführer von Glasfaser Nordwest.

Neue Freiheiten bei der Anbieterwahl

Glasfaser Nordwest ist ein reiner Infrastrukturanbieter und vertreibt keine eigenen Endkundenprodukte. Um einen FTTH-Anschluss (Fiber To The Home = Glasfaser bis ins Gebäude) und den passenden Internettarif zu beauftragen, können sich die Anwohner in den Ausbaugebieten an einen der Vermarktungspartner von Glasfaser Nordwest wenden: In Norden sind das aktuell die Anbieter Telekom Deutschland und EWE.

Ausbau in zwei Stufen

Der Ausbau beginnt auf öffentlichem Grund mit dem Verteilnetz. Dieses besteht aus vielen unterirdischen Hauptkabeln und diversen Knotenpunkten. Die Glasfasern enden zunächst vor den Grundstücken der Anwohner – sobald ein Interessent dann einen Glasfaseranschluss beauftragt, wird das Gebäude an das Netz angeschlossen.

Kooperation mit den Stadtwerken Norden beschleunigt Ausbau

Der Ausbau von moderner Glasfaserinfrastruktur ist häufig zeitintensiv und komplex. Um in der Stadt Norden einen effektiven und beeinträchtigungsarmen Ausbau zu ermöglichen, nutzt Glasfaser Nordwest bestehende Leerrohre, die von den Stadtwerken Norden bereits frühzeitig verbaut wurden. Die neuen Glasfasern werden dann mit einer speziellen Methode in die Bestandsrohre eingeblasen und bis zu den Anschlüssen der Anwohner gelegt. „Dies ist eine gute Nachricht für die Anwohner, denn es können zahlreiche Tiefbaumaßnahmen vermieden werden“, verkündet Völz.

Oliver Prostak, ebenfalls Geschäftsführer der Glasfaser Nordwest: „Die Kooperation mit den Stadtwerken Norden sorgt an vielen Stellen dieses Projektes für zusätzliche Geschwindigkeit im Ausbau. Wir freuen uns sehr, dass die Stadtwerke frühzeitig Leerrohre verbaut haben, damit wir heute noch schneller zukunftssichere Glasfaseranschlüsse in die Stadt bringen können.“

Schlüsselfertiger Ausbau durch EWE NETZ

Für die eigentlichen Planungs- und ggf. erforderlichen Bauarbeiten hat Glasfaser Nordwest EWE NETZ beauftragt. Das Unternehmen ist für die ganzheitliche Baukoordination und Baudurchführung zuständig und wird im Bedarfsfall sowohl das Verteilnetz in den Straßenzügen als auch die Hausanschlüsse bauen. Der Ausbau startet im Sommer 2021 und bis Mitte 2022 sollen die Bauarbeiten im markierten Gebiet dann abgeschlossen sein. Später in diesem Jahr können Interessenten die neuen Tarife bei den genannten Anbietern buchen.

Im markierten Gebiet sind bisher 7.104 Anschlüsse geplant.

 

 

Präsentation mit weiteren Informationen zum Glasfaserausbau in Norden
Hier finden Sie eine Präsentation der Firma Glasfaser Nordwest mit weiteren Informationen:  Zur Präsentation