>>zu den News

Die Null im Blick: Norden macht nächsten Schritt zur quecksilberfreien Straßenbeleuchtung

LED-Umrüstung: Dritte Sanierungsstufe 2016 angelaufen
[Förderkennzeichen: 03K02921] Die Sanierung der Außen- und Straßenbeleuchtung im Gebiet der Stadt Norden geht in die nächste Runde: Standen bisher über 900 sogenannte Pilzlampen im gesamten Stadtgebiet auf dem Tauschzettel der Norder Stadtwerke, geraten nun im Rahmen der dritten Stufe der vom Bundesumweltministerium umfassend geförderten Sanierungsmaßnahme vor allem technische Leuchten und Kofferleuchten aus der Fassung. Entlang der wichtigsten Einfallstraßen nach Norden sorgen diese zukünftig mit modernster LED-Technik Nacht für Nacht für lichte Momente.

Damit befindet sich der Norder Energieversorger voll im Plan mit seinem Vorhaben, bis zum Jahr 2018 sämtliche in den 1980er Jahren verbauten Quecksilberdampflampen aus der öffentlichen Straßenbeleuchtung verbannt zu haben. Hiervon versprechen sich die Stadtwerke nicht zuletzt eine signifikante Senkung der CO2-Emissionen und eine weitere deutliche Energieeinsparung um 80 Prozent im Vergleich zur in den betroffenen Lampen zuvor eingesetzten Technik. Neben einer Reduzierung der Lichtimmission sollen die in bis zu 9 Metern Höhe verbauten neuen Leuchtmittel zudem für eine Verbesserung des allgemeinen Beleuchtungsniveaus sorgen. Insgesamt sind im Rahmen der dritten, mit Mitteln der Nationalen Klimaschutzinitiative unterstützten Projektstufe 609 Leuchten für eine Umrüstung vorgesehen.

Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemission leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.

Bereits in den späten 80er Jahren hatten sich die Stadtwerke Norden als Vorreiter in der Region für eine Umrüstung mit damals hochmodernen Energiesparlampen stark gemacht. Die hierbei verbauten energieeffizienten Leuchtmittel bleiben im Interesse eines bewussten Umgangs mit Rohstoffen vorerst weiter in Betrieb. Auch sie werden in den kommenden Jahren im Rahmen der regulären Wartung und Sanierung Stück für Stück durch moderne LED-Leuchten ersetzt.