>>zu den News

Auszubildende der Stadtwerke helfen bei den Hausaufgaben

Luca Schoolmann und Antonia Tergast, Hausaufgabenhilfe

Luca Schoolmann (Auszubildender zum Industriekaufmann) und Antonia Tergast (Auszubildende zur Informatikkauffrau) freuen sich, unkompliziert helfen zu können.

Die Auszubildenden der Norder Stadtwerke haben sich eine besondere Aktion überlegt, um in der aktuellen Situation ihre Hilfe anzubieten: Unterstützung für Grundschülerinnen und -schüler bei den Hausaufgaben. So wollen sie auch die Eltern entlasten.

Norden. Der Lockdown ist auch für Eltern und junge Schülerinnen und Schüler eine besondere Herausforderung. Meist muss der Alltag völlig neu geplant werden. Der ständige Wechsel zwischen Haushalt, Arbeit und jetzt auch noch Homeschooling fordert von Eltern ein hohes Maß an Organisation und ein gutes Zeitmanagement. Dies bringt für viele Familien große Hürden mit sich. „Beim Homeschooling stößt man als Elternteil oft an seine Grenzen. Es ist nicht leicht, dem eigenen Kind den Schulstoff greifbar zu vermitteln“, meint Claudia Fischer vom Kundenservice und Vertrieb, die selbst eine neunjährige Tochter hat.

Die Kontakte zu Lehrern und Mitschülern finden nun auf Online-Plattformen und in Video-Anrufen statt. Auch das Lernen ist im Wohnzimmer anders, als in einem Klassenraum. Für die jungen Schülerinnen und Schüler bedeutet die Schule im eigenen Zuhause, dass sie sich selbst für den Lernstoff motivieren müssen.

Die Auszubildenden der Norder Stadtwerke bieten nun ihre Hilfe an, wenn es doch einmal zu Komplikationen kommt. Interessierte Eltern von Grundschülern können die Aufgaben, bei denen Hilfe benötigt wird, vorab per WhatsApp unter 0172 8496262 oder per Mail an hausaufgabenhilfe@stadtwerke-norden.de übersenden. Die Aufgaben werden dann jeweils dienstags und mittwochs von 13:30-16:00 Uhr von den Azubis geprüft und mit Lösungsvorschlägen versehen. Der gemeinsame Austausch findet dann mit den Eltern oder Grundschülern per WhatsApp, per Mail oder telefonisch statt. „Wir freuen uns, wenn wir den Eltern ein wenig unter die Arme greifen können. Es ist zudem sehr motivierend, wenn wir schnell und unkompliziert helfen dürfen“, meint Luca Schoolmann, der sich im dritten Lehrjahr zum Industriekaufmann befindet.

Das Angebot ist kostenlos und unbürokratisch. Die Aktion ist zunächst auf den Februar beschränkt. Sollte die Nachfrage groß sein, ist aber auch eine Verlängerung denkbar.