>>zu den News

Stadtwerke Norden gewährleisten optimale Trinkwasserqualität

Abweichungen bei Probeentnahmen des Wassers im Bereich Nordseestraße:
Stadtwerke Norden überprüfen Wasserleitungsnetz

Es ist eines der bestkontrollierten Lebensmittel überhaupt: Trinkwasser aus dem Wasserhahn. Dennoch kommt es bundesweit immer wieder zu vereinzelten Auffälligkeiten. In Teilen des Versorgungsnetzes der Stadtwerke Norden wurde bei routinemäßigen Beprobungen kürzlich eine geringfügige Belastung durch coliforme Bakterien festgestellt.

Norden. Bei regulären Überprüfungen nach Baumaßnahmen an der Nordseestraße vor einigen Wochen hatten einzelne Wasserproben zu leicht abweichenden Befunden geführt. Es wurde festgestellt, dass an einigen Stellen im Trinkwassersystem coliforme Bakterien vorhanden sind. Coliforme Bakterien sind Indikatororganismen, anhand derer die Qualität des Trinkwassers festgestellt werden kann. In dem vorliegenden Fall handelt es sich ausschließlich um Umweltcoliformen und nicht um fäkale Verunreinigung.

Bei den regelmäßig durchgeführten Kontrollen wurde dem Wasser aus dem Hager Wasserwerk nach wie vor eine einwandfreie Qualität bescheinigt. Die weiteren Untersuchungen haben ergeben, dass sich in einem Teil des Trinkwassernetzes die Werte außerhalb des Normbereichs bewegen. Es wird deshalb aktuell davon ausgegangen, dass die Ursache für die Irritation nicht im Wasserwerk, sondern vor Ort im Leitungsabschnitt vermutlich in Norden-Neustadt zu suchen ist.

„In Absprache mit den Gesundheitsbehörden wird eine konzentrierte Ursachenforschung durchgeführt“ betont Wolfgang Völz, Technischer Geschäftsführer der Stadtwerke. „Die nachgewiesenen Bakterien geben lediglich einen Hinweis darauf, dass ein Teil des Versorgungsnetzes eine nicht ganz optimale Trinkwasserqualität aufweist. So wurden unverzüglich nach Entdeckung der Bakterien umfassende Spülungen des betroffenen Netzgebietes eingeleitet und die Entnahme weiterer Proben veranlasst. Eine Gesundheitsgefährdung besteht nicht.“

In enger Absprache zwischen den Stadtwerken Norden und den Gesundheitsbehörden werden nun weitere Vorkehrungen getroffen, um die Hintergründe der Auffälligkeiten festzustellen und zu beheben. Dazu werden möglicherweise auch einzelne Hausanschlüsse in dem identifizierten Gebiet kontrolliert werden. Im Zuge der Hausanschlusskontrolle stehen die Mitarbeiter der Stadtwerke für Fragen zur Verfügung.

Die komplette Pressemitteilung finden Sie hier.

Print Friendly, PDF & Email