>>zu den News

Fragenkatalog zur Trinkwasserqualität

  • Wo genau entstand die Verunreinigung?
    Vermutlich in Norden-Neustadt
  • Was genau ist passiert?
    Im Zuge von routinemäßigen Rohrnetzbeprobungen nach Baumaßnahmen in der Nordseestraße wurden geringfügige Belastungen im Trinkwasser festgestellt.
  • Seit wann ist die Verunreinigung bekannt?
    Seit Anfang August.
  • Was wurde bereits getan, um die Verunreinigung zu beheben?
    Es wurden umfassende Spülungen und Reinigungen des betroffenen Gebietes eingeleitet und Entnahme weiterer Proben veranlasst.
  • Welche Maßnahmen werden für den Verbraucher bzw. einzelne Haushalte empfohlen?
    Es sind keine Sondermaßnahmen erforderlich.
  • Wie lange wird es voraussichtlich dauern, bis die Ursache gefunden wird?
    Die Stadtwerke hoffen, bis Ende August die Ursache ermittelt zu haben.
  • Welche Behörden sind involviert?
    Das Gesundheitsamt des Landkreises Aurich.
  • Wo haben Sie die Proben analysieren lassen?
    Im zwei unterschiedlichen Laboren in Aurich und in Emstek.
  • Wird auch mein Hausanschluss kontrolliert?
    Es werden möglicherweise einzelne Hausanschlüsse kontrolliert und zwar im identifizierten Gebiet.
  • Muss ich das Wasser abkochen oder filtern?
    Nein.
  • Was genau wurde gefunden?
    Coliforme Bakterien. Diese sind Indikatororganismen, anhand derer die Qualität des Trinkwassers festgestellt werden kann. In dem vorliegenden Fall handelt es sich ausschließlich um Umweltcoliformen und nicht um fäkale Verunreinigung.
  • Kann mein Säugling davon krank werden?
    Nein.
  • Wie gelangen Verunreinigungen ins Trinkwasser?
    Wir vermuten eine unzulässige Verbindung ans Trinkwassernetz.
  • Wie kann ich verhindern, dass Bakterien aus meiner Leitung ins Trinkwasser gelangen?
    Am Wasserzähler sind Rückschlagventile, die einen Rückfluss ins Trinkwassernetz verhindern.
  • Wie oft werden Proben im Trinkwasser entnommen?
    Im Regelfall monatlich, zurzeit alle 2 Tage.
  • Wo werden normalerweise Proben entnommen?
    Im Wasserwerk und an verschiedenen Stellen im gesamten Versorgungsgebiet der Stadtwerke Norden.
  • Was muss der Anschlussnehmer tun, wenn sein Hausanschluss kontrolliert wird?
    Zugang zu den Versorgungseinrichtungen gewähren. Die Mitarbeiter der Stadtwerke werden sich entsprechend ausweisen.
  • Wie werden die Hausanschlüsse kontrolliert?
    Es wird an einer Zapfstelle im Haus im Trinkwasserbereich eine Wasserprobe entnommen.
  • Wird das Wasser desinfiziert oder gechlort?
    Nein, da keine Gesundheitsgefährdung vorliegt und die Chlorung die Ursachenfindung erschwert.

 

Weitere Auskünfte erteilen Ihnen gerne unsere Mitarbeiter unter 0800-926-1000.

Den kompletten Fragenkatalog finden Sie hier als download.

Print Friendly, PDF & Email